Wer wir sind

Wir, die Wählergemeinschaft der Architektinnen und Architekten im öffentlichen Dienst (WGAÖ), sind Architektinnen und Architekten aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes.

Wir engagieren uns seit Jahren mit großem Erfolg für die Vertretung und Durchsetzung der berufsständischen Interessen aller angestellten und beamteten Architektinnen und Architekten im öffentlichen Dienst.

Wir setzen uns ein für die Architekten des öffentlichen Dienstes, die die Verantwortung für Entwicklung, Planung und Steuerung der Projekte der öffentlichen Hand tragen als Garanten angemessener Baukultur und sachgerechter Verwendung von Steuergeldern.

Wir setzen uns ein für die Architekten in den Bauaufsichtsbehörden, die den notwendigen Sachverstand in den Genehmigungsverfahren sicherstellen.

Wir setzen uns ein für die Architekten, die als Vertreter der öffentlichen Bauherren die Verantwortung für den Betrieb der Immobilien übernehmen.

Wählergemeinschaft der Architektinnen und Architekten im öffentlichen Dienst

Unsere Ziele

Für Planungs- und Baukultur

Der öffentliche Bauherr soll weiterhin vorbildlich die Ziele der Baukultur umsetzen. Dabei hat sich die mittelständisch geprägte Planungs- und Wettbewerbskultur in Partnerschaft mit den Architekten des öffentlichen Dienstes bewährt.

Öffentliche Bauten sind vielfach ausgezeichnet worden und beim Tag der Architektur in Erscheinung getreten. Dies wollen wir auch in der Zukunft sicherstellen.

Für Fachkompetenz und den Erhalt hochwertiger Arbeitsplätze

Die Kernkompetenzen Beraten, Planen, Durchführen sowie Projektmanagement müssen für eine nachhaltige Entwicklung der öffentlichen Bausubstanz erhalten und weiterentwickelt werden.

In den Bau– und Planungsämtern muss ein angemessener Anteil an eigener Planungstätigkeit erhalten bleiben.

Unsere Bau- und Immobilienverwaltungen müssen sich ihren Aufgaben entsprechend selbst organisieren können. Ein kurzsichtiger Stellenabbau und ein Übermaß an befristeten Arbeitsverhältnissen muss verhindert werden.

Alle Führungspositionen sollen mit Architekten besetzt werden.